Iberolacerta cyreni / Cyren's Gebirgseidechse

navigator Iberolacerta galaniÜbersichtIberolacerta martinezricai
  • Iberolacerta martinezricai / Peña de Francia Gebirgseidechse

    Iberolacerta martinezricai / Peña de Francia Gebirgseidechse

    clearpx
  • Iberolacerta aurelioi / Aurelio's Gebirgseidechse

    Iberolacerta aurelioi / Aurelio's Gebirgseidechse

    clearpx
  • Iberolacerta aranica / Iberische Gebirgseidechse

    Iberolacerta aranica / Iberische Gebirgseidechse

    clearpx
  • Nominatform, Männchen: E / Sierra de Guadarrama, 10.09.2014

    Bei der zentralspanischen Art Iberolacerta cyreni werden zwei Unterarten unterschieden: Die Nominatform kommt in der Sierra de Guadarrama vor, die Unterart castiliana in der weiter westlich gelegenen Sierra de Gredos (s. Verbreitungskarte bei Iberolacerta monticola). Es handelt sich um eine ausgesprochene Hochgebirgsart die bis in die Gipfellagen der Sierra de Gredos auf über 2500 Meter Höhe vordringt. Sie bewohnt vor allem Granitfelsen, ist zuweilen aber auch in grasbestandenem Gelände anzutreffen. Die Art ist wenig scheu: In der Sierra de Guadarrama konnten wir sie an einer belebten Skistation beobachten, in der Sierra der Gredos kommen die Tiere auch unmittelbar entlang der viel frequentierten Hauptwanderwege vor.

    Männchen der Nominatform sind eher unauffällig braun gefärbt, wohingegen Männchen der Unterart castiliana oftmals eine kräftig gelb-grüne Färbung aufweisen.

    Die Nominatform kommt syntop mit Podarcis muralis und Podarcis guadarramae vor. Bei Iberolacerta cyreni castiliana ist Syntopie mit Podarcis gaudarramae denkbar.

    Von den genannten Mauereidechsenarten unterscheidet sich Iberolacerta cyreni durch ihre stattliche Größe sowie bei Männchen der Unterart castiliana durch die Grünfärbung. Iberolacerta cyreni zeichnet sich zudem durch die typischen abwechselnd breiten und schmalen Schwanzwirtel aus. Weibliche und juvenile Iberolacerta cyreni haben zudem dunkelbraune Flanken und eine charakteristische helle Rückfärbung, die mit den Flanken deutlich kontrastiert, jedoch keine deutliche helle dorsolaterale und keine dunkle supra-dorsolaterale Linie.

  • Nominatform, Weibchen: E / Sierra de Guadarrama, 10.09.2014

  • Nominatform: E / Sierra de Guadarrama, 01.10.2010

  • Nominatform, juvenil: E / Sierra de Guadarrama, 01.10.2010

  • Subsp. castiliana: E / Sierra de Gredos, 26.09.2010

  • Subsp. castiliana: E / Sierra de Gredos, 26.09.2010

  • Subsp. castiliana: E / Sierra de Gredos, 25.09.2010

  • Subsp. castiliana: E / Sierra de Gredos, 25.09.2010