Podarcis peloponnesiacus / Peloponnes-Mauereidechse

navigator Podarcis erhardiiÜbersichtPodarcis cretensis
  • Podarcis cretensis / Kretische Mauereidechse

    Podarcis cretensis / Kretische Mauereidechse

    clearpx
  • Podarcis levendis / Pori-Mauereidechse

    Podarcis levendis / Pori-Mauereidechse

    clearpx
  • Lacerta agilis / Zauneidechse

    Lacerta agilis / Zauneidechse

    clearpx
  • Nominatform, Paar: GR / Santameri, 29.05.2017

    Podarcis peloponnesiacus ist ein Endemit des Peloponnes; bislang gibt es lediglich Einzelfunde im angrenzenden Attika. Es handelt sich um eine robuste Mauereidechse, die insbesondere im Frühjahr ein aggressives Territorialverhalten zeigt. Männchen zeigen zur Paarungszeit oftmals eine kräftig rot-orange Färbung, welche im Frühsommer langsam verblasst. Die häufige und wenig scheue Art bewohnt felsiges Gelände ebenso wie Gärten und Olivenhaine. Neben der Nominatform wurde für die Argolis-Halbinsel und das Parnon-Gebirge die Unterart thais beschrieben, welche statt einer orangefarbenen eine weißliche Kehlfärbung hat. Für den zentralen Peloponnes wurde zudem die Unterart lais beschrieben, welche sich allerdings kaum von der Nominatform unterscheiden lässt und möglicherweise nicht valide ist.

    Im Feneos-Gebiet kommt Podarcis peloponnesiacus gemeinsam mit drei weiteren Podarcis-Arten vor: Podarcis erhardii livadiacus, Podarcis muralis (Nominatform) und Podarcis ionicus.

    Männliche Podarcis peloponnesiacus unterscheiden sich von Podarcis erhardii livadiacus unter anderem durch oftmals großflächige Blaufärbung an den Flanken während männliche Podarcis erhardii livadiacus charakteristisch bronzefarbene Flanken mit schwarzen Flecken aufweisen. Zudem hat Podarcis erhardii livadiacus dunkle Flecken auf den Labialen, die bei Podarcis peloponnesiacus fehlen. Podarcis peloponnesiacus zeigt schließlich regelmäßig eine vertebrale Linie, welche bei Podarcis erhardii fehlt.

    Von Podarcis muralis unterscheidet sich Podarcis peloponnesiacus unter anderem durch oftmals großflächige Blaufärbung an den Flanken, grünlich-gelbe dorsolaterale Linien und eine kräftig orangefarbene Unterseite. Podarcis muralis zeigt zudem einen ausgeprägten dunklen Schläfenstreifen, der bei Podarcis peloponnesiacus allenfalls schwach sichtbar ist.

    Podarcis ionicus unterscheidet sich von Podarcis peloponnesiacus durch die kräftige Grünfärbung im Frühjahr und den meist deutlich ausgeprägten braunen Schläfenstreifen.

  • Verbreitung von Podarcis peloponnesiacus

  • Nominatform, Männliches Tier: GR / Feneos, 08.04.2010

  • Nominatform: GR / Feneos, 26.10.2012

  • Nominatform: GR / Erymanthos, 27.05.2017

  • Nominatform, Weibliches Tier: GR / Mani, 04.04.2004

  • Nominatform, "Concolor"-Form: GR / Lakonia, 03.2006

  • Subsp. thais, Männchen: GR / Parnon, 04.04.2010 – Männliche Tiere dieser Unterart haben eine weißliche anstatt einer orangefarbenen Kehlfärbung.

  • Subsp. thais, männliches Tier: GR / Tolo, 03.04.2010

  • Subsp. thais, Paar: GR / Tolo, 03.04.2010