Menorca, 17. - 24.03.2013

Ein Besuch von Menorca ist ein Muss für alle, die an europäischer Herpetofauna interessiert sind: Hier leben einige Arten, die sonst nirgendwo in Europa zu finden sind. Dementsprechend ist Menorca eine der besterkundeten Mittelmeerinseln: mit Hilfe geeigneter Fundortangaben ist die Reptiliensuche hier ein Leichtes – vielen Dank an Mike Zawadzki und Bobby Bok! So brachte die Reise auf diese kleine Insel drei für uns neue Arten – eine tolle Ausbeute!

  • Linosa, 12.-17.06.2018

    Linosa, 12.-17.06.2018

    Das Robinson Crusoe-Projekt

    clearpx
  • Kastellorizo & Nisyros, 12.-21.05.2018

    Kastellorizo & Nisyros, 12.-21.05.2018

    Inseln am Rande Europas

    clearpx
  • Milos & Serifos, 14. – 21.04.2018

    Milos & Serifos, 14. – 21.04.2018

    Frühjahrsreise auf die westlichen Kykladen

    clearpx
  • Südostspanien, 10.2016 – 11.2017

    Südostspanien, 10.2016 – 11.2017

    Betische Eidechsen – Eine Fotodokumentation

    clearpx
  • Nordwestspanien, 16.-23.9.2017

    Nordwestspanien, 16.-23.9.2017

    Reptilienrallye auf der Iberischen Halbinsel

    clearpx
  • Ionische Inseln, 25.5.-5.6.2017

    Ionische Inseln, 25.5.-5.6.2017

    Kreuzfahrt in der Heimat des Odysseus

    clearpx
  • Portugal, 14. – 21.4.2017

    Portugal, 14. – 21.4.2017

    Eidechsensafari an der Atlantikküste

    clearpx
  • Rhodos & Kastellorizo, 27.3. – 2.4.2017

    Rhodos & Kastellorizo, 27.3. – 2.4.2017

    Season Opening 2017

    clearpx
  • Pyrenäen, 2008 - 2016

    Pyrenäen, 2008 - 2016

    Aller guten Dinge sind Drei: Die Suche nach den Pyrenäeneidechsen

    clearpx
  • Sizilien & Äolische Inseln, 26.5. – 6.6.2016

    Sizilien & Äolische Inseln, 26.5. – 6.6.2016

    Mission Vulkan! Rauchende Berge und seltene Reptilien

    clearpx
  • Astypalaia & Naxos, 25.3.-3.4.2016

    Astypalaia & Naxos, 25.3.-3.4.2016

    Hellas reloaded – Besuch in Europas Biodiversitäts-Labor

    clearpx
  • Spanien, 29.8.-11.9.2015

    Spanien, 29.8.-11.9.2015

    Biodiversität auf der Südost-Tangente

    clearpx
  • Montenegro, 2. – 11.7.2015

    Montenegro, 2. – 11.7.2015

    Eidechsensafari in den Bergen Montenegros

    clearpx
  •  Malta, 3. – 6.4.2015

    Malta, 3. – 6.4.2015

    Die exklusive Podarcis filfolensis Homestory!

    clearpx
  • Oman, 6.–15.3.2015

    Oman, 6.–15.3.2015

    Abenteuer im Südosten der arabischen Halbinsel

    clearpx
  • Zentralspanien, 29.8. - 14.9.2014

    Zentralspanien, 29.8. - 14.9.2014

    14 Tage in der Hitze Kastiliens

    clearpx
  • Lefkada, Kefalonia & Akarnania, 24.5. - 3.6.2014

    Lefkada, Kefalonia & Akarnania, 24.5. - 3.6.2014

    Reptilienabenteuer in Westgriechenland

    clearpx
  • Mallorca / Alicante - 15.-23.03.2014

    Mallorca / Alicante - 15.-23.03.2014

    2014 Season Kick-off mit 16 Reptilienarten

    clearpx
  • Korsika, 07.-17.09.2013

    Korsika, 07.-17.09.2013

    Berge, Meer und Felseidechsen

    clearpx
  • Portugal, 13. - 20.07.2013

    Portugal, 13. - 20.07.2013

    Eidechsensuche in Zentralportugal

    clearpx
  • Rumänien, 24.05. - 03.06.2013

    Rumänien, 24.05. - 03.06.2013

    Herpetologische Abenteuer von der Schwarzmeerküste zum Eisernen Tor

    clearpx
  • Menorca, 17. - 24.03.2013

    Menorca, 17. - 24.03.2013

    Besuch bei den Baleareneidechsen

    clearpx
  • Peloponnes, 20. - 27.10.2012

    Peloponnes, 20. - 27.10.2012

    Herbstreise quer durch den Peloponnes

    clearpx
  • Montenegro, 27.07. - 04.08.2012

    Montenegro, 27.07. - 04.08.2012

    Sommertrip in die Berge Montenegros

    clearpx
  • Skyros & Evia, 26.05. - 04.06.2012

    Skyros & Evia, 26.05. - 04.06.2012

    Die Suche nach den legendären "Rieseneidechsen"...

    clearpx
  • Kreta, 06. - 13.04.2012

    Kreta, 06. - 13.04.2012

    Auf der Suche nach den Blumen und Eidechsen Kretas...

    clearpx
  • Andalusien, 10. - 18.03.2012

    Andalusien, 10. - 18.03.2012

    Eine heiße Woche voller herpetologischer Highlights im Südwesten Andalusiens

    clearpx
  • Nordspanien, 02. - 13.09.2011

    Nordspanien, 02. - 13.09.2011

    Herpetologische Reise in den Nordwesten Spaniens: die Berge westlich von Leon, die Atlantikküste südlich von A Coruña und die Picos de Europa.

    clearpx
  • Ägäis, 28.05. - 13.06.2011

    Ägäis, 28.05. - 13.06.2011

    Fünf Inseln in zwei Wochen: Kythira, Pori, Milos, Kimolos und Sifnos

    clearpx
  • Rhodos & Kastellorizo, 12. - 19.03.2011

    Rhodos & Kastellorizo, 12. - 19.03.2011

    Exkursion zur östlichsten Insel Griechenlands...

    clearpx
  • Zentralspanien, 25.09. - 03.10.2010

    Zentralspanien, 25.09. - 03.10.2010

    Iberolacertas in der Sierra de Gredos, Pena de Francia und Sierra de Guadarrama

    clearpx
  • Alpen, 03. - 17.07.2010

    Alpen, 03. - 17.07.2010

    Unsere erste Tour in die Alpen führte uns ins Allgäu, die Julischen Alpen und nach Kärnten

    clearpx
  • Nord-Peloponnes, 03. - 11.04.2010

    Nord-Peloponnes, 03. - 11.04.2010

    Vier Podarcis-Arten auf einen Streich!

    clearpx
  • Nordgriechenland, 01. - 15. 06.2009

    Nordgriechenland, 01. - 15. 06.2009

    Traumreise durch das Pindos-Gebirge...

    clearpx
  • Sizilien, 28.03. - 04.04.2009

    Sizilien, 28.03. - 04.04.2009

    Orchideenreise in den Osten Siziliens

    clearpx
  • Spanien, November 2008 / Februar 2009

    Spanien, November 2008 / Februar 2009

    Eidechsen in der Provinz Alicante

    clearpx
  • Samos, September 2008 / 2009

    Samos, September 2008 / 2009

    Chamäleons, Goldmabuyen und schöne Strände...

    clearpx
  • Kalkeifel

    Kalkeifel

    Unser regionaler „Spielplatz“: botanische Highlights, artenreiche Schmetterlingswiesen und ein bisschen Herpetofauna…

    clearpx
  • Schnee auf Mallorca

    17.03.

    Unsere Anreise erfolgte mit Zwischenstopp auf Mallorca, das sich mit verschneiten Bergen präsentierte. Offenbar war es in den Tagen davor kalt gewesen, während bei unserer Ankunft frühlingshafte Temperaturen herrschten. Nachdem wir unser Quartier bezogen hatten, machten wir uns auf Reptiliensuche: Neben den auf der ganzen Insel verbreiteten Podarcis siculus (Ruineneidechse) und Tarentola mauritanica (Mauergecko) fanden wir Rhinechis scalaris (Treppennatter) und Natrix maura (Vipernnatter). Der Fund von Rhinechis scalaris war für uns ein kleiner Triumph: in der Region Alicante hatten wir diese Art schon oft gesehen, es waren uns aber nie brauchbare Bilder gelungen…

  • Erster Fund auf Menorca: Eine subadulte Rhinechis scalaris…

  • …und ein adultes Tier: Wir dachten, dies wäre bereits ein großes Exemplar, wurden später jedoch eines Besseren belehrt (s.u.)

  • Juvenile Natrix maura

    18.03.

    Bei sonnigem und windigem Wetter (auf Menorca ist es eigentlich dauernd windig) fuhren wir in den Westteil der Insel auf der Suche nach Teira perspicillata (Brilleneidechse).

  • Podarcis siculus: die Art wurde vermutlich aus Italien eingeschleppt und hat sich auf der ganzen Insel ausgebreitet.

  • Teira perspicillata: unsere erste neue Art!

  • Teira perspicillata wurde vermutlich aus Marokko eingeschleppt und ist in Europa nur auf Menorca zu finden.

  • Fotografin und Eidechse...

  • Die Tiere sind geduldige Fotomodelle und an einigen Stellen in hoher Individuendichte zu finden.

  • Teira-Tarentola-Wohngemeinschaft…

  • …die Eidechse hatte ziemlichen Respekt vor dem Gecko.

    19.03.

    Die nächste Herausforderung: Die Balearen-Eidechse (Podarcis lifordi) ist auf Menorca selbst ausgestorben und nur noch auf diversen vorgelagerten Inseln – in zahlreichen Unterarten – zu finden. Über den Grund für das Aussterben wurde viel spekuliert – vor allem die eingeschleppten Arten Podarcis siculus und Macroprotodon cucullatus (Kapuzennatter) standen unter Verdacht. Eine direkte Verdrängung oder Ausrottung durch diese Arten erscheint uns eher unwahrscheinlich – vielleicht gibt es aber epidemiologische Ursachen?
    Wie dem auch sei: bei sonnigem Wetter fuhren wir nach Port Addaia um ein Boot zu den vorgelagerten Inseln zu finden – leider erfolglos. Da blieb nur noch der direkte Weg: Zur Insel Ses Mones kann man von Port Addaia aus durchs flache Wasser waten. Das Mittelmeer ist im März zwar noch sehr kalt, dafür belohnte die Insel aber mit einer Podarcis lilfordi-Population – noch eine neue Art für uns!

  • Auf dem Weg zu Ses Mones

  • Podarcis lilfordi, gähnend

  • Halbwüchsige Podarcis lilfordi – die Population von Ses Mones wurde noch nicht als eigene Unterart beschrieben.

  • Paar von Podarcis lilfordi: Die Tiere sind auf Ses Mones nicht selten und dürften hier eine stabile Population bilden.

  • Podarcis lilfordi hat große, gut erkennbare masseterische Schuppen

    Nach dieser erfolgreichen Exkursion wollten wir unser Glück an anderer Stelle nochmal versuchen: Auf den Esculls de Binicodrell vor der Südküste Menorcas lebt die Unterart Podarcis lilfordi codrollensis. Der Weg durchs Wasser zu diesen Inseln war eine Herausforderung, da hier starker Wellengang herrschte und man die letzten 15 Meter schwimmen muss. Der karge Escull de Binicodrell Gros überrascht dann mit einer großen Eidechsenpopulation – ein faszinierender Ort!

  • Esculls de Binicodrell…

  • Heimat von Podarcis lilfordi codrollensis…

  • …ein dunkelbraun gefärbtes Tier

  • Ein weiteres Tier mit grünen Punkten

  • Podarcis lilfordi ist eine bullige Mauereidechse mit massivem Kopf

  • Podarcis lilfordi frisst die Reste einer Schnecke

    Nach den Abenteuern auf den Inseln gingen wir nochmal auf Schlangensuche und fanden Rhinechis scalaris und Macroprotodon cucullatus – die dritte für uns neue Art. Damit hatten wir bereits nach drei Tagen unsere Wunschliste abgearbeitet – die verbleibenden Tage konnten wir sehr entspannt verbringen!

  • Juvenile Rhinechis scalaris – diese Tiere halten keinen Moment lang still und sind daher schwer zu fotografieren.

  • Macroprotodon cucullatus – die Art wurde vermutlich aus Nordafrika eingeschleppt.

  • Emys orbicularis (Europäische Sumpfschildkröte) kommt auf der ganzen Insel an Bachläufen vor.

    20.03.

    Der Tag begann regnerisch; nachmittags klarte das Wetter aber auf. Wir vertrieben uns die Zeit mit der Suche nach Orchideen –fanden aber nur weit verbreitete mediterrane Arten. Nachmittags brachte die erneute Jagd nach Schlangen nochmal Macroprotodon cucullatus und Natrix maura.

  • Ophrys tenthredinifera (Wespen-Ragwurz)

  • Ophrys speculum (Spiegel-Ragwurz) – die Blüte beherbergt mikroskopisch kleine Ameisen

  • Macroprotodon cucullatus…

  • …ein weiteres, hübsch gefärbtes Tier

  • Eine prächtige Natrix maura

  • Schlangenfotografie...

  • Kuhweiden prägen das Landschaftsbild auf Menorca…

    21.03.

    Unsere Versuche, zu weiteren Podarcis lifordi-Habitaten (Illa de l‘Aire, Illa Sargantana) zu gelangen, waren erfolglos – es gab keine Boote. Also versuchten wir es nochmal in Port Addaia und fanden dieses Mal einen Skipper, der uns zur Illa Gran d’Addaia brachte, der Heimat von Podarcis lilfordi addayae – ein Highlight!

  • Auf der Illa Gran d’Addaia

  • Podarcis lilfordi addayae

  • Portrait: bei windigem Wetter schienen die Tiere eine Präferenz für Flechten als Sonnenplätze zu haben – diese waren wärmer als das nackte Gestein

  • Ein Paar von Podarcis lilfordi addayae…

  • …ein weiteres Paar...

  • Kuscheln auf dem Flechtenteppich...

  • Ein grünrückiges Weibchen

  • Ein prächtiges grünrückiges Tier

  • Hemidactylus turcicus (Halbfingergecko): die Tiere auf der Illa Gran d’Addaia wurden als Unterart spinalis beschrieben; jüngere Untersuchungen weisen aber darauf hin, dass es sich dabei nicht um eine valide Unterart handelt.

  • Ein Inselbesuch per Boot ist deutlich bequemer als schwimmen!

    22.03.

    Nochmal an die Westküste zu einem weiteren Teira-Habitat! Nachmittags: Shopping in Ciutadella...

  • Menorca – die Insel der Steinmauern!

  • Teira perspicillata…

  • …ein weiteres, hübsch gezeichnetes Tier…

  • …ein Weibchen und ein juveniles Exemplar

  • Eidechsensuche in Ciutadella (Podarcis commercialis):

  • …in hoher Populationsdichte…

  • …die Menorquiner sind offensichtlich stolz auf ihre „Sargantanas“

    23.03.

    Wir besuchten ein Küstenhabitat, das von Testudo hermanni (Griechische Landschildkröte) besiedelt ist. Dort fanden wir neben den Schildkröten zwei beeindruckend große Rhinechis scalaris – ein krönender Abschluss! Am 24.03. fuhren wir frühmorgens bei strömendem Regen zum Flughafen – das Ende einer erfolgreichen und sehr entspannten Reise.

  • Testudo hermanni

  • Juvenile Testudo hermanni

  • Diese sehr große Rhinechis scalaris…

  • …reagierte ziemlich erbost auf den Fotografen!

  • Und eine noch größere Rhinechis scalaris.

  • ..."snake wrestling"

  • Podarcis siculus beobachtet skeptisch die Szene.