Malta, 3. – 6.4.2015

316 km², 425.000 Einwohner, über 200.000 Autos und eine eigene Eidechsenart – das sind die wichtigsten Eckdaten dieses Inselstaats am südlichen Ende Europas. Unschwer zu erraten, was das Ziel unser Reise war - wir haben uns auf das konzentriert, was man von uns erwartet: Der nachstehende Bericht soll der wenig beachteten Malta-Mauereidechse das Forum verleihen, das diese hübsche Art verdient. Vielen Dank an Leonard Zammit und Guido Bonett für die Gastfreundschaft!

  • Linosa, 12.-17.06.2018

    Linosa, 12.-17.06.2018

    Das Robinson Crusoe-Projekt

    clearpx
  • Kastellorizo & Nisyros, 12.-21.05.2018

    Kastellorizo & Nisyros, 12.-21.05.2018

    Inseln am Rande Europas

    clearpx
  • Milos & Serifos, 14. – 21.04.2018

    Milos & Serifos, 14. – 21.04.2018

    Frühjahrsreise auf die westlichen Kykladen

    clearpx
  • Südostspanien, 10.2016 – 11.2017

    Südostspanien, 10.2016 – 11.2017

    Betische Eidechsen – Eine Fotodokumentation

    clearpx
  • Nordwestspanien, 16.-23.9.2017

    Nordwestspanien, 16.-23.9.2017

    Reptilienrallye auf der Iberischen Halbinsel

    clearpx
  • Ionische Inseln, 25.5.-5.6.2017

    Ionische Inseln, 25.5.-5.6.2017

    Kreuzfahrt in der Heimat des Odysseus

    clearpx
  • Portugal, 14. – 21.4.2017

    Portugal, 14. – 21.4.2017

    Eidechsensafari an der Atlantikküste

    clearpx
  • Rhodos & Kastellorizo, 27.3. – 2.4.2017

    Rhodos & Kastellorizo, 27.3. – 2.4.2017

    Season Opening 2017

    clearpx
  • Pyrenäen, 2008 - 2016

    Pyrenäen, 2008 - 2016

    Aller guten Dinge sind Drei: Die Suche nach den Pyrenäeneidechsen

    clearpx
  • Sizilien & Äolische Inseln, 26.5. – 6.6.2016

    Sizilien & Äolische Inseln, 26.5. – 6.6.2016

    Mission Vulkan! Rauchende Berge und seltene Reptilien

    clearpx
  • Astypalaia & Naxos, 25.3.-3.4.2016

    Astypalaia & Naxos, 25.3.-3.4.2016

    Hellas reloaded – Besuch in Europas Biodiversitäts-Labor

    clearpx
  • Spanien, 29.8.-11.9.2015

    Spanien, 29.8.-11.9.2015

    Biodiversität auf der Südost-Tangente

    clearpx
  • Montenegro, 2. – 11.7.2015

    Montenegro, 2. – 11.7.2015

    Eidechsensafari in den Bergen Montenegros

    clearpx
  •  Malta, 3. – 6.4.2015

    Malta, 3. – 6.4.2015

    Die exklusive Podarcis filfolensis Homestory!

    clearpx
  • Oman, 6.–15.3.2015

    Oman, 6.–15.3.2015

    Abenteuer im Südosten der arabischen Halbinsel

    clearpx
  • Zentralspanien, 29.8. - 14.9.2014

    Zentralspanien, 29.8. - 14.9.2014

    14 Tage in der Hitze Kastiliens

    clearpx
  • Lefkada, Kefalonia & Akarnania, 24.5. - 3.6.2014

    Lefkada, Kefalonia & Akarnania, 24.5. - 3.6.2014

    Reptilienabenteuer in Westgriechenland

    clearpx
  • Mallorca / Alicante - 15.-23.03.2014

    Mallorca / Alicante - 15.-23.03.2014

    2014 Season Kick-off mit 16 Reptilienarten

    clearpx
  • Korsika, 07.-17.09.2013

    Korsika, 07.-17.09.2013

    Berge, Meer und Felseidechsen

    clearpx
  • Portugal, 13. - 20.07.2013

    Portugal, 13. - 20.07.2013

    Eidechsensuche in Zentralportugal

    clearpx
  • Rumänien, 24.05. - 03.06.2013

    Rumänien, 24.05. - 03.06.2013

    Herpetologische Abenteuer von der Schwarzmeerküste zum Eisernen Tor

    clearpx
  • Menorca, 17. - 24.03.2013

    Menorca, 17. - 24.03.2013

    Besuch bei den Baleareneidechsen

    clearpx
  • Peloponnes, 20. - 27.10.2012

    Peloponnes, 20. - 27.10.2012

    Herbstreise quer durch den Peloponnes

    clearpx
  • Montenegro, 27.07. - 04.08.2012

    Montenegro, 27.07. - 04.08.2012

    Sommertrip in die Berge Montenegros

    clearpx
  • Skyros & Evia, 26.05. - 04.06.2012

    Skyros & Evia, 26.05. - 04.06.2012

    Die Suche nach den legendären "Rieseneidechsen"...

    clearpx
  • Kreta, 06. - 13.04.2012

    Kreta, 06. - 13.04.2012

    Auf der Suche nach den Blumen und Eidechsen Kretas...

    clearpx
  • Andalusien, 10. - 18.03.2012

    Andalusien, 10. - 18.03.2012

    Eine heiße Woche voller herpetologischer Highlights im Südwesten Andalusiens

    clearpx
  • Nordspanien, 02. - 13.09.2011

    Nordspanien, 02. - 13.09.2011

    Herpetologische Reise in den Nordwesten Spaniens: die Berge westlich von Leon, die Atlantikküste südlich von A Coruña und die Picos de Europa.

    clearpx
  • Ägäis, 28.05. - 13.06.2011

    Ägäis, 28.05. - 13.06.2011

    Fünf Inseln in zwei Wochen: Kythira, Pori, Milos, Kimolos und Sifnos

    clearpx
  • Rhodos & Kastellorizo, 12. - 19.03.2011

    Rhodos & Kastellorizo, 12. - 19.03.2011

    Exkursion zur östlichsten Insel Griechenlands...

    clearpx
  • Zentralspanien, 25.09. - 03.10.2010

    Zentralspanien, 25.09. - 03.10.2010

    Iberolacertas in der Sierra de Gredos, Pena de Francia und Sierra de Guadarrama

    clearpx
  • Alpen, 03. - 17.07.2010

    Alpen, 03. - 17.07.2010

    Unsere erste Tour in die Alpen führte uns ins Allgäu, die Julischen Alpen und nach Kärnten

    clearpx
  • Nord-Peloponnes, 03. - 11.04.2010

    Nord-Peloponnes, 03. - 11.04.2010

    Vier Podarcis-Arten auf einen Streich!

    clearpx
  • Nordgriechenland, 01. - 15. 06.2009

    Nordgriechenland, 01. - 15. 06.2009

    Traumreise durch das Pindos-Gebirge...

    clearpx
  • Sizilien, 28.03. - 04.04.2009

    Sizilien, 28.03. - 04.04.2009

    Orchideenreise in den Osten Siziliens

    clearpx
  • Spanien, November 2008 / Februar 2009

    Spanien, November 2008 / Februar 2009

    Eidechsen in der Provinz Alicante

    clearpx
  • Samos, September 2008 / 2009

    Samos, September 2008 / 2009

    Chamäleons, Goldmabuyen und schöne Strände...

    clearpx
  • Kalkeifel

    Kalkeifel

    Unser regionaler „Spielplatz“: botanische Highlights, artenreiche Schmetterlingswiesen und ein bisschen Herpetofauna…

    clearpx
  • Und los geht‘s: Podarcis filfolensis in der Altstadt von La Valletta

    3.4. – Urban Lizarding

    Isolierte Felsklötze im Mittelmeer haben sich schon in der Vergangenheit als lohnende Ziele für unsere Eidechsenexkursionen erwiesen. Die Besonderheit von Malta besteht allerdings darin, dass dieser Felsklotz bereits seit 6.000 Jahren erfolgreich von Homo sapiens besiedelt wird, einer Art, die das Erscheinungsbild dieser Insel heute entscheidend prägt. So bieten die Jahrhunderte alten Befestigungsmauern der menschlichen Siedlungen hervorragende Lebensräume für die Malta-Mauereidechse (Podarcis filfolensis), die sich dieses Habitat mit Engländern, Japanern und Touristen zahlreicher anderer Nationalitäten teilt. Gleich nach unserer Ankunft am Nachmittag war genau dieser anthropomorphe Lebensraum in La Valletta unser erstes Exkursionsziel. Hier konnten wir zahlreiche Podarcis filfolensis in Syntopie mit Homo sapiens sowie Felis silvestris catus (Hauskatze) nachweisen.

    Nach dieser wissenschaftlich aufschlussreichen Exkursion gönnten wir uns ein opulentes Abendessen in einer „Wine Bar“ (die angelsächsische Interpretation mediterraner Küche). Danach trafen wir uns mit Leonard (mit dem wir bereits 2011 eine Woche auf der griechischen Insel Kythira verbracht hatten) und seiner Frau und die beiden unternahmen mit uns eine nächtliche Rundfahrt zu den Sehenswürdigkeiten der Insel.

  • In urbanen Habitaten zeigt Podarcis filfolensis tendenziell weniger dunkle Zeichnungselemente

  • Die Art ist sehr variabel gefärbt: Häufig sind Concolor-Formen…

  • …seltener kommen auch kontrastreich gefärbte Tiere vor

  • Urban lizarding…

    4.4. – Eine Natur-Pauschalreise

    Um 9:30 Uhr holten uns Leonard und Guido (Autor diverser Naturführer über Malta) zu einem Ausflug auf die Nachbarinsel Gozo ab: ein wahrer all-inclusive Naturtrip, bei dem wir uns um nichts kümmern mussten – Die Überfahrt mit der Fähre fühlte sich beinahe schon an wie Urlaub! Auf Gozo angekommen, steuerte Leonard zielstrebig ein Hochplateau an einer spektakulären Steilküste an, das dicht von Malta-Mauereidechsen besiedelt ist. Außerdem gab es hier Geckos (Tarentola mauritanica), sehr scheue Skinke (Chalcides ocellatus), einen kleinen Tümpel mit Kaulquappen von Discoglossus pictus (Gemalter Scheibenzüngler) und eine Hierophis viridiflavus (Gelbgrüne Zornnatter), die aber entwischte. Guido offenbarte sich zudem als Kenner der lokalen Orchideenflora sowie auf Malta endemischer Pflanzen. Am Nachmittag gönnten wir uns Snacks und Erfrischungen an einem beliebten Touristenstrand und fuhren anschließend mit der Fähre zurück nach Malta. Dort legten wir noch einen Zwischenstopp in einem Habitat ein, wo Chamäleons (Chamaeleo chamaeleon) vorkommen sollten. Nach längerer Suche fand Leonard tatsächlich ein Exemplar und somit war unser Tag perfekt!

  • Überfahrt nach Gozo, vorbei an Comino und Cominetto

  • Warum sind die Eidechsen so schnell?

  • Leonard und Guido

  • Podarcis filfolensis ist auf Gozo kontrastreicher gefärbt als auf Malta

  • Männchen mit roter Kehle

  • Paar

  • Ein weiteres kontrastreich gefärbtes Männchen

  • Lizarding!!!

  • Beim Versuch, den Malta-Endemit Matthiola incana melitensis zu fotografieren

  • Lavatera arborea

  • Fast wie Urlaub!

  • Chamaeleo chamaeleon

    5.4. – Die exklusive Podarcis filfolensis Homestory

    Ostersonntag: Bei unserem morgendlichen Stadtrundgang stellte sich heraus, dass die Hauptstadt an diesem Tag offenbar von den Einheimischen weitestgehend gemieden wird und stattdessen von Urlaubern und Kreuzfahrtpassagieren bevölkert ist, die vor allem damit beschäftigt sind, sich selbst oder ihre Liebsten zu fotografieren. Wir verließen die Innenstadt und besuchten einen etwas heruntergekommenen Park am Stadtrand, wo wir etwa 10 Minuten damit vergeudeten, nach der Algerischen Zornnatter (Hemorrhois algirus) zu suchen. Angeblich kommt diese aus Nordafrika eingeschleppte Art hier vor, wurde allerdings unseres Wissens seit 2007 nicht mehr gesehen (und auch unsere Stippvisite änderte daran nichts – vermutlich befinden sich die letzten Exemplare mittlerweile ohnehin in belgischen Terrarien ;-). Schnell verließen wir den Park, um einen angrenzenden alten Friedhof zu besichtigen, dessen Grabmäler Unterschlupf für Eidechsen und Walzenskinke bieten. Bemerkenswert waren die Funde von Chalcides ocellatus insofern, als wir diese weit verbreitete Art zwar schon häufig gesehen hatten, uns jedoch nie in-situ Bilder dieser scheuen Art gelungen waren. Hier in Valletta ließen sich die Tiere bereitwillig, entspannt wie dicke Zigarren auf den Grabsteinen liegend, fotografieren. Anschließend ging es in einen weiteren Stadtpark wo wir eine umfassende Homestory mit den Malta-Mauereidechsen produzierten: Fressen, Streiten, Freundschaft & Liebe – unser Blick hinter die Kulissen zeigt Alles! Das abschließende Feierabendbier auf der Parkbank hatten wir uns verdient…

  • Dieser Friedhof wird bewohnt von:

  • Chalcides ocellatus

  • Noch einer

  • Und hier unsere exklusive Podarcis filfolensis Homestory: Ein schmuckes Männchen – leider ohne Partnerin

  • Ein weiterer besonders hübscher Kerl…

  • …und er ist nicht allein!

  • Auch dieses stattliche Männchen…

  • …hat eine Partnerin –

  • und Appetit: yummie, Ameisen!

  • Noch einer…

  • ...mit großem Appetit: Junge Eidechsen schmecken köstlich…

  • …die Partnerin schaut erst nach dem Rechten.

  • „Ich bin etwas verliebt…“

  • „…in dieses Mädchen…“

  • „…sie ist leider etwas schüchtern“.

  • Dieses Männchen hat merkwürdige Freunde: „Hallo Nachbar, wie geht’s?“

  • „Baby, du bist zum Anbeißen“…

  • …große Gefühle…

  • …pure Romantik.

  • Feierabendbier…

    6.4. – Nachlese mit Geckos und Skinken

    Leonard holte uns zu einer letzten morgendlichen Exkursion ab und wir fuhren in ein Tal, in dem Discoglossus pictus vorkommen sollte: Ein kleiner Bachlauf speiste hier etliche Tümpel, in denen wir überall Kaulquappen, aber noch keine adulten Tiere fanden. Auf den Trockenmauern in diesem Tal sonnten sich zahlreiche Mauergeckos und Skinke, die sich erneut als dankbare Fotomotive erwiesen. Zum krönenden Abschluss fand Leonard schließlich doch noch ein paar junge Discoglossus, die gerade die Metamorphose abgeschlossen hatten. Anschließend brachte er uns zum Flughafen und so ging unser kurzer Aufenthalt auf dieser Insel bereits zu Ende.

  • Irgendwo hier muss Discoglossus sein…

  • Handbag-Herping

  • Zunächst fanden wir aber erst mal zahlreiche Geckos (Tarentola mauritanica)…

  • …und Skinke (Chalcides ocellatus) - Ja: In-situ Aufnahmen von dieser Art sind tatsächlich möglich!

  • Gecko

  • Skink

  • Endlich: ein junger Discoglossus pictus

  • Ready for boarding!