Ägäis, 28.05. - 13.06.2011

Fünf Inseln in zwei Wochen: Kythira, Pori, Milos, Kimolos und Sifnos – das war das Programm für unsere herpetologische Reise in die Ägäis. Die erste Woche verbrachten wir gemeinsam mit Tekla Boersma, Gijs Damen, Jeroen Speybroeck, Jan van der Voort und Leonard Zammit; in den ersten Tagen war außerdem Benny Trapp mit dabei. Die folgende Woche waren wir dann zu zweit. Angesichts sommerlicher Temperaturen war die Suche nach der lokalen Herpetofauna zwar nicht immer einfach – insgesamt sind wir mit dem Ergebnis aber recht zufrieden und unser Inselhopping hat ohnehin großen Spaß gemacht.

  • Linosa, 12.-17.06.2018

    Linosa, 12.-17.06.2018

    Das Robinson Crusoe-Projekt

    clearpx
  • Kastellorizo & Nisyros, 12.-21.05.2018

    Kastellorizo & Nisyros, 12.-21.05.2018

    Inseln am Rande Europas

    clearpx
  • Milos & Serifos, 14. – 21.04.2018

    Milos & Serifos, 14. – 21.04.2018

    Frühjahrsreise auf die westlichen Kykladen

    clearpx
  • Südostspanien, 10.2016 – 11.2017

    Südostspanien, 10.2016 – 11.2017

    Betische Eidechsen – Eine Fotodokumentation

    clearpx
  • Nordwestspanien, 16.-23.9.2017

    Nordwestspanien, 16.-23.9.2017

    Reptilienrallye auf der Iberischen Halbinsel

    clearpx
  • Ionische Inseln, 25.5.-5.6.2017

    Ionische Inseln, 25.5.-5.6.2017

    Kreuzfahrt in der Heimat des Odysseus

    clearpx
  • Portugal, 14. – 21.4.2017

    Portugal, 14. – 21.4.2017

    Eidechsensafari an der Atlantikküste

    clearpx
  • Rhodos & Kastellorizo, 27.3. – 2.4.2017

    Rhodos & Kastellorizo, 27.3. – 2.4.2017

    Season Opening 2017

    clearpx
  • Pyrenäen, 2008 - 2016

    Pyrenäen, 2008 - 2016

    Aller guten Dinge sind Drei: Die Suche nach den Pyrenäeneidechsen

    clearpx
  • Sizilien & Äolische Inseln, 26.5. – 6.6.2016

    Sizilien & Äolische Inseln, 26.5. – 6.6.2016

    Mission Vulkan! Rauchende Berge und seltene Reptilien

    clearpx
  • Astypalaia & Naxos, 25.3.-3.4.2016

    Astypalaia & Naxos, 25.3.-3.4.2016

    Hellas reloaded – Besuch in Europas Biodiversitäts-Labor

    clearpx
  • Spanien, 29.8.-11.9.2015

    Spanien, 29.8.-11.9.2015

    Biodiversität auf der Südost-Tangente

    clearpx
  • Montenegro, 2. – 11.7.2015

    Montenegro, 2. – 11.7.2015

    Eidechsensafari in den Bergen Montenegros

    clearpx
  •  Malta, 3. – 6.4.2015

    Malta, 3. – 6.4.2015

    Die exklusive Podarcis filfolensis Homestory!

    clearpx
  • Oman, 6.–15.3.2015

    Oman, 6.–15.3.2015

    Abenteuer im Südosten der arabischen Halbinsel

    clearpx
  • Zentralspanien, 29.8. - 14.9.2014

    Zentralspanien, 29.8. - 14.9.2014

    14 Tage in der Hitze Kastiliens

    clearpx
  • Lefkada, Kefalonia & Akarnania, 24.5. - 3.6.2014

    Lefkada, Kefalonia & Akarnania, 24.5. - 3.6.2014

    Reptilienabenteuer in Westgriechenland

    clearpx
  • Mallorca / Alicante - 15.-23.03.2014

    Mallorca / Alicante - 15.-23.03.2014

    2014 Season Kick-off mit 16 Reptilienarten

    clearpx
  • Korsika, 07.-17.09.2013

    Korsika, 07.-17.09.2013

    Berge, Meer und Felseidechsen

    clearpx
  • Portugal, 13. - 20.07.2013

    Portugal, 13. - 20.07.2013

    Eidechsensuche in Zentralportugal

    clearpx
  • Rumänien, 24.05. - 03.06.2013

    Rumänien, 24.05. - 03.06.2013

    Herpetologische Abenteuer von der Schwarzmeerküste zum Eisernen Tor

    clearpx
  • Menorca, 17. - 24.03.2013

    Menorca, 17. - 24.03.2013

    Besuch bei den Baleareneidechsen

    clearpx
  • Peloponnes, 20. - 27.10.2012

    Peloponnes, 20. - 27.10.2012

    Herbstreise quer durch den Peloponnes

    clearpx
  • Montenegro, 27.07. - 04.08.2012

    Montenegro, 27.07. - 04.08.2012

    Sommertrip in die Berge Montenegros

    clearpx
  • Skyros & Evia, 26.05. - 04.06.2012

    Skyros & Evia, 26.05. - 04.06.2012

    Die Suche nach den legendären "Rieseneidechsen"...

    clearpx
  • Kreta, 06. - 13.04.2012

    Kreta, 06. - 13.04.2012

    Auf der Suche nach den Blumen und Eidechsen Kretas...

    clearpx
  • Andalusien, 10. - 18.03.2012

    Andalusien, 10. - 18.03.2012

    Eine heiße Woche voller herpetologischer Highlights im Südwesten Andalusiens

    clearpx
  • Nordspanien, 02. - 13.09.2011

    Nordspanien, 02. - 13.09.2011

    Herpetologische Reise in den Nordwesten Spaniens: die Berge westlich von Leon, die Atlantikküste südlich von A Coruña und die Picos de Europa.

    clearpx
  • Ägäis, 28.05. - 13.06.2011

    Ägäis, 28.05. - 13.06.2011

    Fünf Inseln in zwei Wochen: Kythira, Pori, Milos, Kimolos und Sifnos

    clearpx
  • Rhodos & Kastellorizo, 12. - 19.03.2011

    Rhodos & Kastellorizo, 12. - 19.03.2011

    Exkursion zur östlichsten Insel Griechenlands...

    clearpx
  • Zentralspanien, 25.09. - 03.10.2010

    Zentralspanien, 25.09. - 03.10.2010

    Iberolacertas in der Sierra de Gredos, Pena de Francia und Sierra de Guadarrama

    clearpx
  • Alpen, 03. - 17.07.2010

    Alpen, 03. - 17.07.2010

    Unsere erste Tour in die Alpen führte uns ins Allgäu, die Julischen Alpen und nach Kärnten

    clearpx
  • Nord-Peloponnes, 03. - 11.04.2010

    Nord-Peloponnes, 03. - 11.04.2010

    Vier Podarcis-Arten auf einen Streich!

    clearpx
  • Nordgriechenland, 01. - 15. 06.2009

    Nordgriechenland, 01. - 15. 06.2009

    Traumreise durch das Pindos-Gebirge...

    clearpx
  • Sizilien, 28.03. - 04.04.2009

    Sizilien, 28.03. - 04.04.2009

    Orchideenreise in den Osten Siziliens

    clearpx
  • Spanien, November 2008 / Februar 2009

    Spanien, November 2008 / Februar 2009

    Eidechsen in der Provinz Alicante

    clearpx
  • Samos, September 2008 / 2009

    Samos, September 2008 / 2009

    Chamäleons, Goldmabuyen und schöne Strände...

    clearpx
  • Kalkeifel

    Kalkeifel

    Unser regionaler „Spielplatz“: botanische Highlights, artenreiche Schmetterlingswiesen und ein bisschen Herpetofauna…

    clearpx
  • Wo ist eine geeignete Landestelle? - Gijs, Benny, Jan und Jeroen vor den Klippen von Pori

    Pori

    Ausgangspunkt für unsere Pori-Exkursion war die Insel Kythira. Von dort ging es per Boot zu der unbewohnten Insel (vielen Dank an Jeroen für die Organisation!). Unser aller Ziel war es, die dort vorkommende Pori-Eidechse (Podarcis levendis) zu sehen. Gleich am ersten Tag nach unserer Ankunft auf Kythira ergab sich bei ruhiger See und sonnigem Wetter unsere Chance – per Schnellboot erreichten wir binnen einer Stunde die abgelegene Insel Pori. Podarcis levendis konnten wir hier in hoher Populationsdichte finden – allerdings waren die Eidechsen ziemlich hektisch und schwer zu fotografieren; um die Mittagszeit zogen sie sich zudem in den Schatten zurück.

  • Podarcis levendis lebt seit Millionen von Jahren auf Pori, wurde aber erst 2008 als eigene Art beschrieben und bisher nur von wenigen Menschen fotografiert

  • Der Lebensraum von Podarcis levendis besteht aus karger Phrygana

  • Podarcis levendis ist eine überdurchschnittlich große, eher unscheinbar gefärbte Mauereidechse: braun-grüner Rücken, blaue Bauchrandschilde und Punkte an den Flanken, Unterseite weiß und orange

  • Archaische Romanze: Pärchen von P. levendis

  • Dieser Kerl kostet zum ersten Mal in seinem Leben Bananenmus

  • …das war lecker! Wie andere Reptilien mögen offenbar auch die Pori-Eidechsen Süßes: Wir beobachteten auch, wie sie an Blüten leckten

  • Geschafft: Rückfahrt von Pori!

    Kythira

    Griechenland vom Feinsten: wenig Tourismus, Ruhe, schöne Natur – das ist Kythira! Die wenige Kilometer südlich des Peloponnes gelegene Insel wird von Arten bewohnt, die auch auf dem Peloponnes vorkommen: Pelophylax kurtmuelleri (Balkan-Wasserfrosch), Bufo viridis (Wechselkröte), Mediodactylus kotschyi (Ägäischer Nacktfinger), Hemidactylus turcicus (Halbfingergecko), Lacerta trilineata (Riesensmaragdeidechse), Ablepharus kitaibelii (Johannisechse), Hierophis gemonensis (Balkan-Zornnatter), Natrix natrix (Ringelnatter) und Telescopus fallax (Katzennatter). Laut Literatur kommen hier auch Ophiomorus punctatissimus (Gesprenkelter Schlangenskink), Typhlops vermicularis (Wurmschlange) und Zamenis situla (Leopardnatter) vor – diese Arten konnten wir jedoch nicht nachweisen. Die Literatur nennt zudem auch Natrix tessellata (Würfelnatter) für Kythira, dies ist nach unseren Erkenntnissen aber sehr unwahrscheinlich. Bemerkenswert ist das Fehlen kleiner Eidechsenarten (z.B. Podarcis) auf der Insel – für uns ein erheblicher Wermutstropfen…

  • Die Bucht von Kapsali

  • Mediodactylus kotschyi bibroni ist auf der Insel allgegenwärtig

  • Ablepharus kitaibelii

  • Späte Orchideen: Orchis fragrans (Wanzen-Knabenkraut) und…

  • Ophrys ceto

  • Die wilde Westküste von Kythira

  • Schön gefärbte Hierophis gemonensis – die Art sahen wir auf der Insel häufig

  • Eine subadulte Hierophis gemonensis…

  • …und eine weitere Hierophis gemonensis – in situ

  • Bienenfresser (Merops apiaster)

  • Libelloides lacteus

  • Telescopus fallax in dynamischer Pose

  • Fotosession mit Katzennatter: Jan, Jeroen, Tekla und Gijs

  • Hemidactylus turcicus

  • Kythira verfügt über einige Wasserläufe – Lebensraum von Natrix natrix, die wir lange vergeblich suchten

  • Platycnemis pennipes (Blaue Federlibelle) praktizieren ihre fruchtbare Choreografie

  • Caliaeshna microstigma (Dank an Jan!)

  • Schon eine richtige Kröte: juvenile Bufo viridis

  • Endlich: die erste subadulte Ringelnatter! Die Tiere weisen nicht die für die Unterart persa typischen Längsstreifen auf, dafür aber bemerkenswerte schwarze Flecken am Hals

  • Eine adulte Natrix natrix…

  • …und noch eine

  • Das war glitschig: Die Untersuchung dieses potentiellen Natrix tessellata Habitats war erfolglos – Salzwasser mit Fischen und Garnelen aber keine Schlangen. Ein Vorkommen von Natrix tessellata auf Kythira ist nach unseren Erkenntnissen sehr unwahrscheinlich.

  • Der Wasserfall von Milopotamos: Entlang der Bachläufe fanden wir zahlreiche Riesensmaragdeidechsen

  • Schulterblick: Lacerta trilineata (Nominatform)…

  • …und noch eine

  • Ein Baumstamm voller Geckos (Mediodactylus kotschyi)

  • Gruppenbild zum Abschluss: Peter, Jeroen, Jan, Leonard, Gijs, Birgit, Tekla – wir haben die gemeinsame Zeit genossen!

  • Dämmerung in Kapsali

    Milos

    Von Kythira ging es (mit einer Übernachtung in Athen) nach Milos. Während unseres einwöchigen Aufenthalts war es sommerlich heiß – Badewetter! Dennoch fanden wir einige Arten: Pelophylax sp. (Wasserfrosch), Mauremys rivulata (Kaspische Bachschildkröte), Mediodactylus kotschyi, Hemidactylus turcicus, Podarcis milensis (Milos-Mauereidechse), Lacerta trilineata hansschweizeri, Ablepharus kitaibelii, Zamenis situla und Natrix natrix schweizeri. Nicht gesehen haben wir Telescopus fallax und Macrovipera schweizeri (Milos-Viper). Die Insel selbst ist landschaftlich eher unspektakulär, hat aber schöne Strände. In den Hauptorten herrscht das Kykladen-typische touristische Treiben.

  • Luxus-Badewanne: Strand bei Fyriplaka

  • Podarcis milensis – eine der schönsten Mauereidechsenarten!

  • Schwarz trifft Cyan

  • Ein hübsches Weibchen von Podarcis milensis

  • Professionelle Eidechsenfotografie?

  • Die Art ist einfach fotogen!

  • Ein weiteres Männchen

  • Die Nordküste von Milos

  • Auf einem staubigen Feldweg: die Unterart Lacerta trilineata hansschweizeri

  • Eine weitere Lacerta trilineata hansschweizeri mit der charakteristisch blassen Färbung

  • Hemidactylus turcicus

  • Achivadholimni – neben diesem Brackwassersee gibt es nur wenige ganzjährig feuchte Stellen auf der Insel – sämtliche Bachläufe waren während unseres Aufenthalts bereits ausgetrocknet.

  • Die Wasserfrösche auf Milos (Pelophylax sp.) haben uns überrascht: Sie waren außerordentlich scheu, sehr groß und flüchteten bei Annäherung wie Kaninchen.

  • Mauremys rivulata zwischen Wasserpflanzen

  • Lestes macrostigma (Dunkle Binsenjungfer)

  • Palpares libelluloides (Ameisenjungfer)

  • Blick über die Bucht von Milos nach Plaka

  • Einer der schönsten europäischen Falter: Charaxes jasius (Erdbeerbaumfalter)

  • Alectoris chukar (Chukarhuhn): Die Küken werden noch von ihren Eltern geführt, sind aber bereits flugfähig

  • Erst gegen Ende unseres Aufenthalts sahen wir Schlangen: Zamenis situla (gestreifte Form)

  • Schwarze Schönheit: Natrix natrix schweizeri

    Kimolos

    Kimolos ähnelt ihrer Nachbarinsel Milos – sie ist jedoch entlegener und weniger hektisch als Milos. Die sehr angenehme Insel ist von Milos innerhalb von 15 min per Boot zu erreichen. Dort fanden wir Arten, die wir auch auf Milos gesehen haben: Podarcis milensis, Mediodactylus kotschyi und Lacerta trilineata.

  • Blick über Kimolos

  • Mediodactylus kotschyi – auf dem Milos Archipel kommt die Unterart saronicus vor.

  • Birgit auf Eidechsensafari

  • Podarcis milensis mit gelben Zeichnungselementen

  • Juvenile Lacerta trilineata

  • Athene noctua (Steinkauz)

    Sifnos

    Die Insel Sifnos ist nur 12 km von Kimolos entfernt. Dennoch findet man dort anstelle von Podarcis milensis Podarcis erhardii erhardii (Ägäische Mauereidechse). Die Nominatform kannten wir noch nicht, so dass wir einen Tagesausflug auf die Insel unternahmen. Sifnos ist eine sehr schöne Insel, der Tourismus scheint hier aber zu boomen – es wird viel gebaut.

  • Zu heiß zum fotografieren: Unser Besuch auf Sifnos fiel auf einen der heißesten Tage unserer Reise, so dass es sogar schwer wurde, Podarcis erhardii zu fotografieren – die Tiere waren sehr scheu und hatten sich in den Schatten zurück gezogen, so dass uns erst nach Stunden ein brauchbarer Schnappschuss gelang. Lacerta trilineata hansschweizeri sahen wir flüchten, es gelang aber kein Foto.

  • Podarcis erhardii erhardii sieht aus wie – nun ja – eine Ägäische Mauereidechse: Die Grundfarbe ist braun wie bei diesem Weibchen, die männlichen Tiere zeigten teilweise leichte Grüntöne.

  • Mediodactylus kotschyi ist auf Sifnos mit einer eigenen Unterart (buchholzi) vertreten – für uns sehen alle kotschyi-Unterarten gleich aus…

  • Ankunft der Fähre, die uns nach Milos zurückbrachte

  • Am Ende unserer Reise ging es von Milos per Fähre via Sifnos…

  • … und Serifos…

  • … nach Piraeus

  • Das würde uns freuen! (Riesenplakat an einem Hochhaus in Piraeus)